VW-T6

Quelle: wkipedia.de

In diesem Jahr ist es endlich soweit und alle Bulli-Fans dürfen sich freuen, denn Volkswagen wird in diesem Jahr seinen neuen T6 vorstellen, der allerdings eher eine überarbeitete Version des T5 sein wird. Den T7 wird es voraussichtlich nicht vor 2020 geben. Ein neuer VW T6 2015 sollte eingefleischte Fürsprecher des VW-Busses aber vorerst zufriedenstellen.

Die Studie Tristar auf der Nutzfahrzeuge-IAA

Als die Internationale Automobilausstellung für Nutzfahrzeuge stattfand, durfte man bereits erste Eindrücke vom voraussichtlichen optischen Eindruck des T6 2015 sammeln. Denn klar sein dürfte, das bereits jede Menge vom T6 in der Studie enthalten ist. Bis zum Mai wird man sich aber noch gedulden müssen. Denn erst dann plant Volkswagen, seinen Dauerbrenner der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Besonders auffällig war, dass die Studie ein sehr kantiges Fahrzeug präsentierte. Voraussichtlich wird also auch der VW T6 etwas eckiger werden. Mit breitem Kühlergrill und markanter nach vorn gewölbter Front ist zumindest der Wiedererkennungswert schon einmal gesichert. Mit dabei sein werden zudem neue LED-Scheinwerfer und sogar Tagfahrlicht. Zusammen mit den nun nicht mehr runden Nebelleuchten sollte der Gesamteindruck des T6 deutlich böser ausfallen.
Dabei wird sich an den Abmaßen aber kaum etwas tun. Weiterhin fährt der Bulli mit einer Breite von 1,90 Metern und der Radstand verbleibt zwischen drei und 3,40 Metern. Im Inneren kommt die funktionelle Ausrüstung aus dem Golf und Passat zum Tragen. So lässt sich bereits jetzt ein kleiner Eindruck vermitteln, mit welchen Features der VW T6 2015 aufwarten wird.

Pkw-Stil im Innenraum

Was der VW T6 2015 innen Neues zu bieten haben wird, schimmerte mitunter auch schon durch. Vor allem wird zugunsten eines größeren Raumangebots abgespeckt. Zur Mittelkonsole wird Lebewohl gesagt, ein neues Armaturenbrett ziert nun die Front. Die vielen Ablageflächen sorgen dafür, dass der T6 deutlich weiter in Richtung Pkw geht. Zudem soll es stilvoller werden. Nutzfahrzeug ist für den VW-Bus ja eher eine Beleidigung, ist der Bulli doch längst Kultfahrzeug und Wohlfühlzone geworden. Weit weg vom funktionellen Transporter-Design soll es mehr Farbe geben. Zudem wird der VW T6 von nun an sogar mit Touchscreen aufrollen.
Ansonsten bleibt das Bild des kommenden T6 noch etwas blass. Insgesamt wird man sich bis 2015 an dem neuen-alten VW-Bus erfreuen dürfen, bis 2020 der T7 vom Band rollt, den VW aufgrund neuer Abgasrichtlinien bereits in der Planung hat.

Bewerten Sie den Artikel